Beurlaubung von Schülerinnen und Schülern

Durch die Aufnahme Ihres Kindes an unserer Grundschule Villa Kunterbunt wird ein öffentlich-rechtliches Schulverhältnis eingegangen, das ein Recht der Schülerin bzw. des Schülers auf Bildung, Förderung durch die Schule und Unterricht sowie das Recht auf Teilnahme an schulischen Veranstaltungen begründet. Nach § 1 VOGSV haben die Schülerinnen und Schüler die Pflicht zur Teilnahme und zur aktiven Mitarbeit in Schule und Unterricht sowie die Pflicht, durch ihr Verhalten den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule verwirklichen zu helfen. Die Schülerinnen und Schüler können nach § 3 VOGSV auf Antrag ihrer Eltern in besonders begründeten Ausnahmefällen vom Unterricht beurlaubt werden. Aus gegebenem Anlass haben wir für Sie ein Antragsformular und ausführliche Hinweise vorbereitet, die Sie auf unserer Schulhomepage unter www.grundschule-villakunterbunt.de oder bei persönlicher Vorsprache im Sekretariat unserer Schule erhalten. Bei einer Beurlaubung in Verbindung mit Ferien ist der Antrag spätestens vier Wochen vor Beginn der Beurlaubung schriftlich zu stellen. Das Vorliegen eines wichtigen Grundes ist aus gegebenem Anlass durch geeignete Bescheinigungen nachzuweisen. Sofern die Beurlaubung nicht länger als zwei Tage andauert, liegt die Entscheidung hierüber bei der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer. Bei größeren Zeiträumen oder Phasen unmittelbar vor und nach den Ferien ist die Schulleitung zuständig. Wir bitten Sie ganz herzlich darum, Ihre persönlichen Planungen mit den Ferienzeiten in Einklang zu bringen. Nach § 181 HSchG handelt ordnungswidrig, wer vorsätzlich oder fahrlässig als Erziehungsberechtigte / als Erziehungsberechtigter die Pflicht, die Schulpflichtigen zur regelmäßigen Teilnahme am Unterricht und Unterrichtsveranstaltungen anzuhalten, verletzt. Diese Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden.

Zusätzliche Informationen