Besuch des Einsteinchens an unserer Grundschule

Das „Einsteinchen“ ist ein Projekt der Albert-Einstein-Schule Maintal in dessen Rahmen Schülerinnen und Schüler der 9. und/oder der 10. Klasse Experimente mit Grundschulkindern der vierten Jahrgangsstufe durchführen. Bei den Experimenten handelt es sich jeweils um drei naturwissenschaftliche Versuche aus dem Fachbereich Physik und Chemie.

Wie läuft das Projekt an unserer Grundschulen ab?
Die Albert-Einstein-Schule bringt alle Geräte und Chemikalien mit. An unserer Schule stellen wir den Werk/Kunstraum als Arbeitsraum zur Verfügung. Sechs Doppeltische dienen als Arbeitsplatz. Ferner werden Steckdosen und Wasser und ein Platz zum Spülen benötigt. Der Aufbau erfolgt im Laufe der ersten Unterrichtsstunde.
Die Grundschüler arbeiten in sechs Gruppen zu vier bis sechs Schülerinnen und Schülern. Für jede Lernstation muss man etwa 10 bis 20 Minuten rechnen. Eine ganze Klasse ist dann nach etwa zwei Zeitstunden fertig, d.h. gegen Ende der vierten Schulstunde oder während der fünften Schulstunde. Es können bis zu drei Klassen der Jahrgangsstufe 4 an einem Tag teilnehmen.

-Die Arbeitskreise „Schule-Wirtschaft Osthessen“ stellen für jede Schülerin und jeden Schüler eine Teilnahmebescheinigung aus.

Bilder in der Fotogalerie Einsteinchen

 

 

Zusätzliche Informationen